Aus den Verwaltungen der Region

 

Die regionalen Verwaltungen stehen stets bei Problemen, Fragen oder Anregungen als Ansprechpartner zur Verfügung. Interessierte Zuschauer sind bei öffentlichen Sitzungen jederzeit willkommen, haben aber kein Rederecht, außer bei den Einwohnerfragestunden. Die Tagesordnungen sind in den Sitzungskalendern der Kommunen öffentlich einsehbar. Informieren Sie sich doch direkt bei der Sitzung, wie die Fraktionen debattieren und entscheiden, wenn Sie ein Thema besonders interessiert!

 

Für die Sicherheit der Seiten sind die jeweiligen Gemeinden zuständig, bitte beachten Sie dies, wenn Sie einen Link anklicken. 

 

 

KreisSportBund Viersen: Einstieg in die Rehabilitationsausbildungen

 

Anmeldung bis zum 30. April

 

Mehr erfahren Sie hier!

 

KreisSportBund Viersen: Fitness Bootcamp Outdoor

 

Anmeldung bis zum 23. April

 

Hier erfahren Sie mehr!

 

Kreis Viersen zieht Impfeinladungen für Menschen des Geburtsjahrgangs 1942 teilweise zurück
 

Die Schreiben wurden versehentlich zu früh versandt

 

Hier erfahren Sie mehr!

 

Ausbildung zum LehrTrainer YogaFitness B

 

Anmeldung bis zum 16. April

 

Hier erfahren Sie mehr!

 

Bauarbeiten am Radweg entlang der K9 schreiten voran

 

 

Hier erfahren sie mehr!

 

Foto: Kreis Viersen

Die neuen Corona-Regeln im Kreis Viersen


Antworten auf häufig gestellte Fragen

 

Kreis Viersen. Seit Mittwoch, 31. März, gelten im Kreis Viersen neue Corona-Regeln, vorerst bis einschließlich zum 18. April. 

 

Hier erfahren Sie mehr!

 

 

Corona-Schutzimpfung von über 70-Jährigen erfolgt jahrgangsweise


79-Jährige können ab dem 6. April Termine vereinbaren

 

Hier erfahren Sie mehr!

 

 

Coronaschutz-Impfung für Personen mit Vorerkrankungen


Kreis vergibt vorhandene Impfkapazitäten nach Zufallsprinzip

 

Hier erfahren Sie mehr!

 

Fortsetzung der Bauarbeiten am Radweg entlang der K 9

 

Fertigstellung bis Anfang April

 

Schwalmtal. Ab Mittwoch, 31. März, gehen die Bauarbeiten am Radweg entlang der Roermonder Straße (Kreisstraße 9) in Schwalmtal weiter. Diese werden voraussichtlich drei Tage andauern. Nach Abschluss der Baumaßnahmen wird die Radwegtrasse wieder für den allgemeinen Radverkehr freigegeben.


Die Arbeiten hatten sich zuvor witterungsbedingt verzögert, da für die abschließenden Deckungsarbeiten Temperaturen von rund zehn Grad Celsius nötig sind.

 

Der Berfes zeigt sein zirkuläres Gesicht


Der Rohbau des neuen Kreisarchivs ist abgeschlossen / Bald wird das Gerüst abgebaut.

 

Hier erfahren Sie mehr!

 

Jens Ernesti wird Sozialdezernent des Kreises


Landrat Dr. Andreas Coenen: „Es ist schön, dass unser Team in der Verwaltungsführung komplett ist“.

 

Hier erfahren Sie mehr!

 

Kreis stellt Digitalisierungsstrategie vor


Services für Bürger und Wirtschaft weiter ausbauen.

 

Hier erfahren Sie mehr!

 

150 Dosen Restimpfstoff für die Kreispolizei Viersen


Landrat Dr. Andreas Coenen: „Ich freue mich, dass wir die Polizistinnen und Polizisten impfen konnten“.

 

Hier erfahren Sie mehr!

Online-Fahrt mit dem Talentbus


Motorisch begabte Kinder lernen Sportarten im Kreis Viersen kennen

 

Hier erfahren Sie mehr!

 

Foto: KreisSportBund Viersen

Helfen, sprachliche Barrieren zu überwinden


Laien-Sprachmittlerinnen und -mittler für alle Sprachen gesucht

 

Hier geht es weiter!

Im Kreis gibt es bereits 51 Stellen, die Corona-Schnelltests anbieten


Landrat Dr. Andreas Coenen: „Der Bedarf kann damit gut gedeckt werden“

 

Hier geht es weiter!

Kreis Viersen sagt fast 3.000 Impftermine mit AstraZeneca ab


Lediglich fünf Impfdosen mussten entsorgt werden / Impfstoff ist bis Ende Juni haltbar.

 

Hier geht es weiter!

Reit- und Fahrverein Dülken-Viersen wird Gastgeber der #SPORTEHRENAMT-NRW-TOUR 2021

 

Hier geht es weiter!

„Jugend musiziert“ dieses Jahr digital

 


Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule reichen Video-Beiträge ein.

 

 

 

Kreis Viersen. Bereits zum zweiten Mal in Folge bringt die Corona-Pandemie den Ablauf von "Jugend musiziert" gehörig durcheinander. Nachdem der Wettbewerb im vergangenen Jahr auf Landes- und Bundesebene abgesagt werden musste, weichen die Organisatoren dieses Jahr auf den digitalen Raum aus. Die Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Viersen reichen ihre Beiträge erstmals als Video ein.


Die Regionalwettbewerbe in Nordrhein-Westfalen und der Landeswettbewerb für Jugendliche ab 13 Jahren (Altersgruppe III) wurden dafür zusammengelegt. Für die Teilnahme wurden die Schülerinnen und Schüler gebeten, einen Video-Beitrag aufzunehmen. "Der digitale Wettbewerb stellt die Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern, aber auch uns Lehrkräfte vor eine große Herausforderung", sagt Florian Fleischmann, stellvertretender Leiter der Kreismusikschule und Lehrer von zahlreichen Wettbewerbsteilnehmern. Der Einsendeschluss für die Beiträge endete am 8. März. "Da die Kreismusikschule bis zu diesem Zeitpunkt wegen der Corona-Pandemie geschlossen war, mussten die Schüler die Aufnahmen alleine oder mit Hilfe der Eltern im heimischen Wohnzimmer machen. Dass wir sie dabei nicht vor Ort unterstützen konnten, war für uns alle eine ungewohnte Situation", so Fleischmann.


Mit ihren Beiträgen zum digitalen Wettbewerb können die Nachwuchstalente ein Ticket für den Bundeswettbewerb erlangen. Der Vorentscheid dafür findet vom 12. bis 18. März statt. Dann wollen sich bis zu acht Jurygremien parallel in Essen versammeln, um die Musik der über 2000 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen an "Jugend musiziert"-NRW anzuhören und zu bewerten. Die besten Einsendungen werden mit einem Ticket für den Bundeswettbewerb belohnt, der an Pfingsten in Bremen und Bremerhaven stattfinden soll. "Dann hoffentlich als Liveauftritt vor jubelndem Publikum und mit erfolgreichen Teilnehmern unserer Musikschule", sagt Ralf Holtschneider, Leiter der Kreismusikschule Viersen.


Seit der coronabedingten Schließung am 16. Dezember haben die Dozierenden der Kreismusikschule ihre Schülerinnen und Schüler online betreut. Der Einzelunterricht von Grundschülern wurde am 1. März wieder aufgenommen. Seit dem 8. März ist der Einzelunterricht im Musikschulzentrum Viersen und ab nächster Woche auch an den dezentralen Standorten für alle anderen Schüler wieder möglich.


Weitere Termine zu "Jugend musiziert":

 

Der Landeswettbewerb für die Kategorien "Schlagzeugensemble" und "besondere Ensembles" wurde auf den 19. April verschoben. Im September findet der Bundeswettbewerb für diese Wertungen statt.


Der Regionalwettbewerb für die Altersgruppen I und II für die Region Viersen/Mönchengladbach wurde auf den 17. April verschoben. Die Rahmenbedingungen sind noch unklar.


Der Landeswettbewerb für die Altersgruppen I und II findet vom 13. Bis 16. Mai in Dortmund statt.

 Mehr Infos zum Wettbewerb unter www.jugend-musiziert.org.

 

Foto: Kreis Viersen

 

 

Kitas und Kindertagespflege im Januar beitragsfrei

Kreis Viersen erhebt keine Elternbeiträge für Januar

 

Kreis Viersen. Der Kreis Viersen erhebt für den Monat Januar keine Elternbeiträge. Davon betroffen sind die Kindertagesstätten und Kindertagespflegeeinrichtungen im Zuständigkeitsgebiet des Kreisjugendamtes Viersen – also in den Kommunen Brüggen, Grefrath, Niederkrüchten und Schwalmtal sowie Tönisvorst. Mit der Regelung sollen Eltern in der anhaltenden Corona-Pandemie finanziell entlastet werden.

Eltern, deren Kinder eine Kindertagesstätte besuchen, haben den Beitrag für Januar bereits bezahlt. In diesen Fällen wird durch die Gemeinden Brüggen, Grefrath, Niederkrüchten, Schwalmtal und die Stadt Tönisvorst der Elternbeitrag zurückerstattet oder für den Folgemonat Februar ausgesetzt. Die Gebühren für den Besuch der Kindertagespflege hingegen fallen erst zum Monatsende an. Eltern können die Zahlung für den Beitragsmonat Januar in diesen Fällen einfach aussetzen.

Die Landesregierung hatte sich gemeinsam mit Städten und Kreisen darauf verständig, die Elternbeiträge für diesen Monat auszusetzen. Die Einnahmeausfälle werden gemeinsam durch das Land NRW und den Kreis Viersen getragen.

 

REGIONALE KULTURFÖRDERUNG:

LVR öffnet Förderrunde 2022 - Anträge können ab sofort digital gestellt werden

 

Hier geht es weiter!

 

1.900 Rettungspunkte für Radfahrer und Wanderer

Leitstelle nutzt Rad-Wegweiser als Orientierungshilfe

 

Kreis Viersen. Bei Wanderern, Radfahrern und Läufern stehen die ländlichen Bereiche des Kreises Viersen hoch im Kurs. Für die Einsatzkräfte im Rettungsdienst hingegen können Notfälle im Außenbereich durchaus zu einem Problem werden – wenn die Person in Not ist oder Passanten nicht wissen, wohin genau Rettungsdienst oder Feuerwehr ausrücken müssen. Daher greift die Kreisleitstelle ab sofort auf die Radverkehrsinfrastruktur des Kreises Viersen zurück: An den insgesamt rund 1.900 rot-weißen Wegweisern für Radfahrer in allen neun Städten und Gemeinden befinden sich ohnehin Aufkleber mit einem exakten Standort.

 

Mit dieser Kennung können Radfahrer bislang Schäden an Radwegen oder den Hinweisschildern melden. Die Mitarbeiter der Kreisleitstelle haben diese Ortskennungen nun in ihr System gespeist und damit 1.900 neue Rettungspunkte geschaffen. Ab sofort kann jeder, der die Einsatzkräfte alarmiert, mit dieser Kennung seinen Standort angeben – auch ohne einen Straßennamen zu kennen. "Dieses System ist gleichermaßen genial wie einfach: Die Einsatzkräfte erhalten damit sofort Informationen zum Standort einer Person in Not. Diese Zeit kann über Leben und Tod entscheiden", sagt Landrat Dr. Andreas Coenen.

 

Ein erster Test verlief problemlos. "Die Leitstellen-Mitarbeiter fragen den Anrufer, ob er in der Nähe eines der Radwegeschilder sieht. Dann finden sie im System sehr schnell die zugehörige Adresse", erklärt Rainer Höckels, Kreisbrandmeister und Leiter des Amtes für Bevölkerungsschutz. Mit dieser Gewissheit können Wanderer, Radfahrer und Läufer ihre Ausflüge ins Grüne noch mehr genießen.

Hilfe bei sexualisierter oder häuslicher Gewalt

 

Beratungs- und Hilfsangebote sind im Kreis Viersen auch während der Corona-Pandemie erreichbar

Kreis Viersen. In der aktuellen Krisensituation mit starken Einschränkungen im öffentlichen Leben steigt die Gefahr für Frauen und Kinder, häusliche und sexualisierte Gewalt zu erfahren. Gleichzeitig fallen Verletzungen oder Unterstützungsbedarfe von Betroffenen weniger auf, wenn Betroffene zum Beispiel nicht mehr zur Arbeit gehen. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die von Gewalt im direkten sozialen Umfeld betroffen sind, kann die aktuelle Situation bedeuten, Tätern, Täterinnen ständig ausgeliefert zu sein.

 

Deshalb: Fachberatungsstellen und andere Hilfseinrichtungen sind auch weiterhin telefonisch und online im Kreis Viersen für Betroffene erreichbar und unterstützen im Einzelfall. Außerdem ist es wichtig, nicht wegzuschauen, sondern in Fällen von häuslicher und/oder sexualisierter Gewalt Betroffenen Unterstützung anzubieten, Fachberatungsstellen zu kontaktieren oder im Akutfall, die Polizei zu verständigen.

 

Nachfolgend eine Liste der Beratungsstellen (im Kreis Viersen und überregional) mit den entsprechenden Kontaktdaten, die auch abrufbar ist unter www.kreis-viersen.de.

 

Kreis Viersen

Frauenzentrum Viersen e.V. – Frauenberatungsstelle

Telefon 02162/18716, Frauenzentrum-viersen@t-online.de

 

Frauen- und Kinderschutzhaus für den Kreis Viersen

Telefon 02162/814342, frauenhaus@skf-viersen.de

 

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Telefon 02162/2498399, Info@skf-viersen.de

 

donum vitae Kreis Viersen e.V.

Telefon 02162/503330, viersen@donumvitae.org

 

Überregional

Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen – bundesweit

24 Stunden täglich, 17 Sprachen, Telefon 08000 116016

 

Hilfetelefon – Schwangere in Not – bundesweit

Telefon 0800 4040020

 

Hilfetelefon – sexueller Missbrauch - bundesweit

Telefon 0800 2255530

 

Krisen-Hotline für Alleinerziehende in NRW Verband alleinerziehender Mütter und Väter – VAMV e.V.

Telefon 0201 82774799

 

"Nummer gegen Kummer"

Telefon 116 111

 

agisra Köln e.V. - Informations- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen

Telefon 0221 1390392

 

Hier finden Sie uns

ose Mont 

Sroka GbR

Michael & Birgit Sroka

Am Hollenberg 29

41379 Brüggen
 

Rufen Sie einfach an unter

Mobil      0151 149 27 116
Festnetz  02157 888 3846

 

täglich erreichbar von 9.30 Uhr bis 20 Uhr

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular auf der Seite "Kontakt".

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Osemont - Bitte stöbern Sie oben durch unsere einzelnen Rubriken - Feedback gerne an info@osemont.de